Zurück
Go back
PILZE KAUFEN UND ZUBEREITEN: DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

PILZE KAUFEN UND ZUBEREITEN: DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN

Im Herbst haben Pilze Hochsaison. Nicht nur im Wald, auch im Supermarkt ist das Angebot an Pilzen in dieser Zeit besonders gross.

Neben den allzeit erhältlichen Champignons gibt es im Herbst im Supermarkt auch Pfifferlinge, Steinpilze oder Austernseitlinge zu kaufen. Ein noch grösseres Angebot an verschiedenen Pilzsorten findest du auf dem Wochenmarkt oder auf speziellen Pilzmärkten.

Worauf du beim Kaufen, Lagern und Zubereiten der Pilze achten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.

Frische Pilze erkennen

Bevor du Pilze kaufst, solltest du sie immer gut inspizieren. Pilze im Supermarkt wurden meist importiert und haben bereits einen langen Transportweg hinter sich. Im Laden werden die Pilze dann oft auch noch falsch oder zu lange gelagert.

Das Verzehren verdorbener Pilze kann zu Bauchschmerzen und Übelkeit führen. Darum achte bereits beim Einkaufen darauf, dass du nur frische Ware kaufst. Meide zugeschweisste Packungen und kaufe die Pilze lieber lose: Am besten kannst du die Pilze abschätzen, wenn du sie von allen Seiten anschaust und daran riechst

Das Fleisch der Pilze sollte saftig und prall sein, nicht weich und fleckig. Besonders gut erkennst du frische Pilze am Geruch: Riecht ein Pilz unangenehm modrig, solltest du lieber die Finger davon lassen. Achte auch auf die Grösse der Pilze: Kleinere Pilze sind generell genüsslicher als grössere Pilze derselben Art. 

Frische Champignons haben einen geschlossenen oder maximal halb offenen Kopf. Die Lamellen sind hell- bis mittelbraun. Sowohl Hut als auch Stiel fühlen sich trocken und fest an. 

Frische Pfifferlinge erkennst du an ihrer weiss-gelben Farbe. Mit zunehmendem Alter werden sie immer dunkler. Verdorbene Pfifferlinge sind braun und weich.

Pilze richtig lagern

Frische Pilze lassen sich nicht lange aufbewahren. Einmal gekauft, solltest du sie möglichst rasch verbrauchen. Lagere die Pilze nicht in Plastik. Die Feuchtigkeit kann aus den luftdichten Plastiktüten nicht entweichen, und die Pilze faulen schneller. Am längsten frisch bleiben die Pilze in einer Papiertüte im Gemüsefach deines Kühlschranks. An einem kühlen, dunklen und luftigen Ort kannst du die Pilze bis zu drei Tage aufbewahren.

Pilze reinigen

Pilze aus dem Supermarkt sind normalerweise sauber und müssen kaum gereinigt werden. Bei Champignons zum Beispiel reicht es meist aus, sie mit einem Küchentuch sanft abzureiben. 

Ob man Pilze waschen sollte oder nicht, darüber scheiden sich die Geister. Oft wird behauptet, dass Pilze beim Waschen Wasser aufsaugen und ihr Aroma verlieren. Mehrere Experimente von Experten konnten diese Behauptungen jedoch widerlegen. Du kannst die Pilze also getrost kurz mit einer Brause abspülen. Alternativ kannst du sie auch in ein Sieb geben und kurz in der mit Wasser gefüllten Spüle schwenken. Wichtig ist einfach, dass du die Pilze anschliessend gut abtrocknest.

Das Waschen führt zwar nicht zu Aromaverlust. Allerdings können die Pilze durch den Kontakt mit Wasser glitschig werden. Wenn du das nicht magst, kannst du die Pilze auch mithilfe eines Pilz- oder Küchenpinsels von Erdresten befreien. Wichtig ist, dass der Pinsel weiche Borsten hat und du sanft vorgehst, um die Pilze nicht zu beschädigen.

Entferne anschliessend matschige oder trockene Stellen, zum Beispiel das trockene Ende des Stiels, mit einem scharfen Messer. Schneide die Pilze nach Belieben in Scheiben oder Stücke. 

Pilze zubereiten

Pilze sind sehr vielseitig. Du kannst sie braten, schmoren, kochen, grillen oder überbacken.

Mit wenigen Ausnahmen solltest du Pilze immer erst erhitzen, bevor zu sie geniesst. Champignons zum Beispiel gehören zu den wenigen Pilzarten, die man auch roh essen kann. Allerdings sind auch Champignons roh nur schwer verdaulich.

Besonders einfach und beliebt sind gebratene Pilze. Wichtig: Brate die Pilze nur kurz, aber bei hoher Hitze an. Sonst verlieren sie zu viel Wasser und werden matschig.

Wenn du nach dem Essen noch Reste übrig hast, kühle sie sofort in einem Bad mit kaltem Wasser ab und deponiere sie im Kühlschrank. Dann kannst du die Pilze problemlos auch innerhalb von ein bis zwei Tagen nochmals aufwärmen.

Du hast Lust auf Pilze bekommen? Dann füge am besten gleich welche deiner Bring! Einkaufslist hinzu!

PILZE KAUFEN UND ZUBEREITEN: DARAUF SOLLTEST DU ACHTEN
Julia
Bring! Blogger
Empfohlene Artikel