Zurück
Go back

Post-Cookie-Ära: Warum Bring! jetzt und in Zukunft effiziente Mobile Marketing Kampagnen bietet

Die Werbebranche befindet sich in Aufruhr. Durch die Einführung von iOS 14 und die Ankündigung von Google, ab 2023 endgültig auf Third-Party-Cookies zu verzichten, stehen bewährte Mittel zur Ausspielung personalisierter Werbung auf der Kippe. Es bedarf also Alternativen und Lösungen. Eine davon ist die Einkaufs-App Bring!

Was sind die Änderungen konkret? 

Apple führte mit iOS 14.5 eine neuen Datenschutzfunktion ein. Diese Funktion ist im Wesentlichen, dass Apple-Nutzer beim ersten Öffnen einer App darüber gefragt werden, ob sie damit einverstanden sind, dass ihr Verhalten nachverfolgt wird. Das bedeutet für Apple Nutzer konkret, mehr Kontrolle darüber zu haben, was und wie etwas auf Apple-Geräten getrackt wird.

Eine Umfrage aus 5.4 Mio. Usern, die iOS 14 installiert haben, zeigt, dass nur rund 17% dem App-Tracking zustimmen. Die Folge: Ein starker Rückgang der Datenmenge, die Werbetreibenden jetzt zur Verfügung steht. 

Und Google: Im Juni 2021 kündigte Google an, innerhalb des Web-Browsers Chrome komplett auf die Nachverfolgung von Web-Usern bis 2023 zu verzichten. Warum das so bedeutend ist? Mit über 60% Marktanteil ist Chrome der beliebteste Browser weltweit. Somit hat der Wegfall der Daten enorme Auswirkungen auf die Aktivitäten der Werbetreibenden.  

Was bedeuten die Änderungen von iOS 14 und Google für Advertiser? 

Im Fall von Web, kurz und knapp: Das Ende der Third-Party-Cookies. Somit auch das Ende bisheriger effektiver Online-Marketingmaßnahmen. Bislang konnten durch Cookies historische Daten über das Userverhalten gesammelt werden. Diese Daten befähigten Werbetreibende dazu, ihre User umfassend kennenzulernen und Marketingkampagnen auf Basis des Verhaltens zu optimieren. Also gehören effektive Retargeting-Kampagnen bedingt durch die sinkende Zielgruppengröße bald der Geschichte an. 

Doch Cookies stehen schon immer in der öffentlichen Diskussion und sind bei Datenschützern und Internetnutzern unbeliebt. So sagen laut einer Umfrage von GMX beispielsweise 25% der befragten Deutschen, dass Cookies ihr Surf-Erlebnis im Internet verschlechtern, und 26% sagen, dass die Cookie-Hinweise sie darauf aufmerksam machen, dass sie im Internet getrackt und überwacht werden. 

Und nun? Laut einer DMEXCO-Umfrage besitzen erst 17% der Befragten eine Cookie-Alternative. 20% haben sich mit dem Thema noch überhaupt nicht auseinandergesetzt. 

Doch es gibt sie bereits: Werbeformate, die schon jetzt und auch in der Cookie-freien Zukunft konstant und verlässlich personalisierte Werbung ausspielen können.  

Bring! als zuverlässiger Werbepartner mit eindeutigem Tracking!

Während sich andere digitale Advertiser nach neuen Lösungen umschauen müssen, können Marketingkampagnen in der Einkaufs-App Bring! unverändert ausgespielt werden.

Anhand von Mobile Native-Advertising-Lösungen bietet die Bring! Ad Plattform FMCG-Brands einen Mehrwert durch gezielte Produktplatzierung im Moment der Einkaufsplanung und -entscheidung. 

Um die Werbung zielgerichtet innerhalb der Einkaufs-App Bring! zu platzieren, werden relevante Daten innerhalb der App genutzt. Diese Daten werden durch die Registrierung der Nutzer für die Einkaufslisten-App Bring! und anschließendem Opt-In generiert. Somit kann Bring! mit Kaufabsicht-basierten Advertising die Produktwahrnehmung erhöhen und somit den Marketing-Mix von Werbetreibenden effektiv ergänzen. 

Da es sich um eine Native App handelt, beruht die Werbung bei Bring! nicht auf Daten von externen Webtechnologien – Cookies spielen hier überhaupt keine Rolle! Somit bietet Bring! einen garantierten Vorteil gegenüber anderen, aktuell noch funktionsfähigen Werbeformaten. 

Möchten Sie mehr dazu erfahren? 

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Werbeformaten oder kontaktieren Sie uns direkt. 

Über Bring! – Einfach besser einkaufen 

Bring! unterstützt Millionen Menschen dabei, besser einzukaufen. Die App begleitet den Nutzer durch den gesamten Einkaufsprozess für Alltagsartikel wie Lebensmittel und Drogeriewaren – von der Inspiration, über die gemeinsame Planung bis hin zum Kauf. Mit Hilfe von praktischen Einkaufslisten, Rezeptideen, Angeboten und individuellen Vorschlägen werden der Einkauf und damit die Organisation des ganzen Haushalts vereinfacht. Bring! lässt sich per Smartphone, Desktop, Smartwatch und mittels aller gängigen Sprachassistenten nutzen und ist als kostenlose App für iOS und Android sowie über das Web (www.getbring.com) verfügbar. 

Die Bring! Labs AG mit Hauptsitz in Zürich und einem Sitz in Berlin wurde 2015 gegründet und beschäftigt heute über 30 Mitarbeiter. Bring! ist Europas größte Einkaufslisten-App und wurde mehrfach mit dem Google Play "Editors' Choice" Award ausgezeichnet sowie als “App of the Day” von Apple App Store empfohlen.

Heading

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Suspendisse varius enim in eros elementum tristique. Duis cursus, mi quis viverra ornare, eros dolor interdum nulla, ut commodo diam libero vitae erat. Aenean faucibus nibh et justo cursus id rutrum lorem imperdiet. Nunc ut sem vitae risus tristique posuere.

Sarah Bieck
Marketing Expert
Empfohlene Artikel